Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

SWISS SAMURAI KARATE SERIES

Rules

 

Dieses Wettkampfreglement reglt den Ablauf sowie die administrativen Massnahmen für einen Wettkampf der Swiss Samurai-Karate Series. Die Swiss Samurai-Karate Series ist ein Verbands -und Stilunabhängiger Wettkampf mit dem Ziel die traditionelle und ursprüngliche Vollkontaktform zu fördern und dies Verbandsunabhängig und ohne Politik zu pflegen.

Die Swiss Samurai-Karate Series ist eine Vollkontakt-Turnierserie in der Schweiz ohne Gewichtsklassen.

Erlaubte Techniken

Standkampf      

Faustschläge zum Körper, Arme und Beine

Ellbogenschläge zum Körper, Arme und Beine (inkl. „12 zu 6“ Schläge)

Kicks zum Kopf, Körper, Arme und Beine

Kniestösse zum Kopf, Körper, Arme und Beine

Halten an Körper, Kopf, Arme und Beine inkl. Kleidung

Alle kontrollierten Würfe (Takedowns) inkl. Presswürfe

Hebeltechniken der Arme und Beine (inkl. gedrehte Hebel)

Würgetechniken (Würgen mit Kleidung erlaubt)

 

Bodenkampf    

Faustschläge zum Körper, Arme und Beine

Ellbogenschläge zum Körper, Arme und Beine (inkl. „12 zu 6“ Schläge)

Kicks zum Körper, Arme und Beine aus der Oberlage

Kicks zum Kopf, Körper, Arme und Beine aus der Unterlage

Kniestösse zum Körper, Arme und Beine

Kontrollierte Stanpftritte zur Körperfront

Hebeltechniken der Arme und Beine (inkl. gedrehte Hebel)

Würgetechniken (Würgen mit Kleidung erlaubt)

Festhaltetechniken

Wird nach 30 Sek. kein Sieg errungen wird im Stand weiter gekämpft

 

Verbotene Techniken

Faustschläge zum Kopf (Am Boden und im Stand)

Ellbogenschläge zum Kopf (Am Boden und im Stand)

Kicks zum Kopf auf den am Boden liegenden Gegner (3 Punkt-Boden Regel)

Kniestösse Kopf auf den am Boden liegenden Gegner (3 Punkt-Boden Regel)

Alle Schläge zur Wirbelsäule, den Hals sowie Genitalien

Würfe auf den Kopf des Gegners

Das Heblen von einzelnen Fingern und Zehen

Unsportliche Angriffe wie Finger in Körperöffnungen  und Wunden drücken, Haare ziehen, Kratzen, Beissen oder Beschimpfungen

Herausspucken des Zahnschutzes

Das Verlassen der Kampffläche während des Kampfes

Sprechen während dem Kampfverlauf

Nichtbefolgen der Anweisungen der Kampfrichter

Betreten der Betreuer vor, während und nach dem Kampf (ausgenommen auf Anweisung des Kampfrichters)

 

Schutzausrüstung

Das Tragen eines Tiefschutzes sowie eines Zahnschutzes ist obligatorisch

Alle anderen Schutzausrüstungen wie Handschuhe, Kopfschutz und Bein/Fusschoner sind nicht erlaubt

Alle Arten von Bandagen sind nicht erlaubt.

Das Einreiben von Vaselinie und anderen Cremes sowie Oelen ist nicht erlaubt

 

Kleidung

Grundsätzlich wird im Gi (traditionelle Judo oder Karateuniform) gekämpft oder in der jeweiligen traditionellen „Uniform“ des jeweligen Stils.

Kleidungsstücke dürfen keine Taschen, Reissverschlüsse oder spitze Gegenstände aufweise die den Kampfablauf behindern oder Verletzungen verursachen können

Das Tragen von Schuhen ist nicht erlaubt

 

Kampfzeiten:

Vorkämpfe und Finalkämpfe ohne Zeitlimite

 

Gewichtsklassen:

Die Swiss Samurai-Karate Series wird als Openwight Tournament durchgeführt. Es gibt weder ein Mindest – noch eine Höchstgewicht.

Alternativ, können in Superfights (Einzelkämpfen) die nicht in der Serie gewertet werden, die Kämpfer entsprechend  ihres Gewichts zusammengestellt werden.

 

Siegmöglichkeiten

KO, TKO, Submission (Aufgabe), Kampfabbruch oder Diqualifikation

Es gibt keine Punktewertung.

Wird ein Kämpfer in einem Kampf 3 mal angezählt, ist der Kampf verloren TKO

 

Kampfrichter

1 Hauptkampfleiter

2-4 Aussenkampfrichter

1 Wettkampfarzt/Sanitäter

1 Zeitnehmer/Aktuar

Kleidung, Schutzasrüstung werden vom Wettkampfleiter vor dem Kampf kontrolliert

Das Tragen von Gummihandschuhen ist für den Hauptkamfrichter obligatorisch

 

Begrüssung

Der Hauptkampfleiter sowie der Organisator (Promotor) leitet am Anfang sowie nach dem Wettkampf die traditionelle Begrüssungszeremonie mit allen Wettkämpfern.

Vor dem Kampf warten beide Kämpfer bis sie vom Hauptkampfleiter auf die Kampffläche befohlen werden. Danach wird 1. Gegen die Zuschauer, 2. Gegen den Hauptkampfrichter und 3. gegen den Gegner in seiner Stiltypischen Art gegrüsst.

 

Punktewertung Team Meisterschaft

-          Kampfsieg                       10 Punkte

-          Kampfniederlage            2 Punkte

-          KO Prämie                       5 Punkte

-          Mannschaftssieg            10 Punkte

-          Disqualifikation         minus 10 Punkte

-          Schnellster Sieg              10 Punkte

In der Finalrunde wird wieder bei 0 Punkten gestartet.

 

Diverses

Wird eine Kämpfer durch eine verbotene Technik verletzt und kann den Kampf nicht beenden, so hat dies sofort die Disqualifikation des Verursachers zur Folge und ist auch vom weiteren Verlauf des Turniers ausgeschlossen. Der verletzte Kämpfer wird automatisch auch vom weiteren Verlauf des Turniers ausgeschlossen (Sicherheitsgründe)

Das verlieren des Zahnschutzes wird ein mal verwarnt und beim zweiten Mal hat dies die Disqualifikation zur Folge.

Wettkampentscheidungen Trägt der Hauptkampleiter. Kann sich aber mit den Aussenkampfrichtern bzw. dem Wettkampfarzt beraten.

Die Kampfausgabe hat mit klarem Abklopfen am Boden oder auf dem Gegner zu erfolgen. Kann aus irgend welchen Gründen nicht abgeklopft werden ist in klaren Worten „Ich gebe auf“ zu rufen

Bei Turnieren gibt es nur einen Sieger, weitere Platzierungen werden nicht genannt.

 

Wohlen den 22.03.2013

Sempai Dany Meier                                                                      Shihan Niklas Albrecht